Der Konsum der Romantik

Dieses Buch von Eva Illouz mit dem o.g. Titel lese ich zur Zeit für meine Zwischenprüfung am 27.8.07 (!).

Harte soziologische Thesen zum Thema "romantische Liebe". - von wegen spontan und einzigartig, zufällig und schicksalshaft...
Nene - Man verliebt sich in die Person, bei der man auch Chancen hat (also innerhalb der eigenen "Klasse" ). Man bewertet ganz ökonomisch nach Kosten-Nutzen-Relation die positiven und negativen Eigenschaften des Partners und überlegt dann, ob sich eine Beziehung "lohnt".

Noch eine schöne These:
Wir können unseren Partnern nicht mehr authentisch "Ich liebe dich" sagen (oder halt unsere Gefühle ausdrücken), weil alles schon einmal getan oder gesagt wurde - und zwar in der Massenkultur (= Hollywood).

So klingt halt alles "total Romantische" leider Gottes "total kitschig und schleimig" bzw. wie ein Filmzitat.

Naja - ich werds trotzdem weiterhin tun - wie wir alle.

18.8.07 18:57

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Katjana / Website (18.8.07 22:46)
*lach* Vielleicht sollte ich auch mal ein paar deiner Bücher lesen?

Schönen Abend noch!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen